fit for future

ein Projekt der Philipp Neri Jugendförderung Kirchhellen. Ausbildungspaten unterstützen beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Begonnen hat die Jugendförderung bereits vor mehreren Jahren mit der Unterstützung von Jugendlichen bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche. Dieses Angebot wurde Schritt für Schritt erweitert und enthält heute je nach Bedarf unterschiedlichste Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf und während der Berufsausbildung.

fitforfuture

Bei der großen Auswahl verschiedenster Ausbildungsberufe ist es für Jugendliche oft sehr schwierig, sich für den richtigen Ausbildungsberuf zu entscheiden und die richtige Ausbildungsstelle zu finden. Bis zu 25 % der Auszubildenden brechen ihre Ausbildung vorzeitig ab. Bei diesen Entscheidungen spielt das Elternhaus eine wichtige Rolle. Aber nicht alle Jugendlichen finden hier die notwendige Unterstützung. Hilfe in diesem Bereich bietet das Projekt fit for future der Philipp Neri  Jugendförderung.
Philipp Neri kooperiert dabei mit der Berufsberatung der Arbeitsagentur und kümmert sich hauptsächlich - aber nicht nur - um Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Kirchhellen. Die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern beginnt bereits am Ende der Klasse 9, einer Zeit, in der die ersten Bewerbungen an Ausbildungs-betriebe geschrieben werden.

Das Projekt wird daher gegen Ende der Klasse 9 in den einzelnen Klassen vorgestellt. Es umfasst die Hilfe bei der Suche nach Praktikumsstellen, bei der Wahl des richtigen Ausbildungsberufes, bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz oder bei der Wahl des richtigen Bildungsganges am Berufskolleg.
Ausbildungspaten bieten hierbei ihre Unterstützung an.

Der beigefügte Flyer gibt Antworten auf mögliche Fragen, die sich für Schülerinnen und Schüler während des Überganges von der Schule in den Beruf ergeben können.

Während der Lehrzeit kann sich die Unterstützung je nach Wunsch der/des Auszubildenden - auch bei nur punktuellen Schwierigkeiten - bis an das Ende der Ausbildung erstrecken.

Auf der Basis der Freiwilligkeit werden offen und vertrauensvoll Probleme, auch persönlicher Art, besprochen und es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht. Hierbei ist es häufig wichtig, dass Eltern, Schule oder Betrieb eingebunden werden. Die Ausbildungspaten arbeiten ehrenamtlich und damit entstehen für den Jugendlichen keine Kosten. Interessierte Schüler/innen der Hauptschule Kirchhellen melden sich bitte, unter Angabe von Name und Telefonnummer, beim Berufs-koordinator der Hauptschule, Herrn Hellmig. Die Schule leitet die Meldung an den Leiter des Projektes, Theo Gahlen, weiter, der sich dann mit der Schülerin oder dem Schüler in Verbindung setzt.

Andere Interessenten wenden sich bitte direkt an Theo Gahlen,
Tel.: 02045/4808 oder über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Termine